Hortus-Animalis Tierschutzverein
Gefunden > Hunde > Münsterländer Anton
Muensterlaender Anton
Name:Anton
geboren: ca. 2012
Geschlecht:männlich
Rasse:Münsterländer
kastriert:ja
Sonstiges:Pechvogel
vermittelt!
  • Muensterlaender
  • Muensterlaender
  • Muensterlaender
  • Muensterlaender
  • Muensterlaender
  • Muensterlaender
  • Muensterlaender
  • Muensterlaender

ANTON Münsterländer - Zuhause gefunden

der eine oder die andere wird sich vielleicht die Augen reiben.. auch wir sind noch leicht benommen vor Freude! Unser wenig kooperativer ANTON (kleiner Münsterländer) hat nun im zweiten Anlauf endlich das Tierheim verlassen.

Anton hat seine Meisterin gefunden, ein unerschrockener Mensch mit jahrzehntelanger Erfahrung mit der Rasse hat unserem Hund ein ganz tolles Zuhause beschert.

Skepsis war zunächst geboten, hatten wir ihn ja nach mehreren Wochen aus dem ersten Platz selbst abholen müssen, da die Leute an ihm völlig verzweifelt waren. Nicht mal ins Auto hatten sie ihn bewegen können - so mußte er wieder abgeholt werden.Bringen und abholen - jedesmal eine Tagesfahrt. Danke an Jens, der Anton immer unterstützt hat!

Auch beim Umzug vor knapp 2 Wochen in sein jetziges Heim ließ sich Antons ehemaliges Pflegeherrchen Jens nicht nehmen, Anton zu begleiten.

Der Eindruck, den wir mitnahmen, war besonders. Anton war ungewohnt fröhlich, auf den Fotos seht ihr einen lachenden Anton, beim ersten Erkunden des riesigen neuen Territoriums. Das habe ich seeeehr lange nicht sehen dürfen!

Alle paar Tage lasse ich mir von Antons Fortschritten berichten und freue mich, dass er endlich an einen Menschen geraten ist, der ihn versteht und ihm die Zeit gibt, die er braucht, um wieder Vertrauen aufzubauen.

Sein neuer Mensch hat durchaus schon alle ! Facetten unseres wehrigen Antons kennengelernt. Wie wir auch?? Fazit: das kriegen wir hin!

Seine Zukunft bietet ihm ganz viel Auslastung, da wird das neue Dreamteam schneller zusammenwachsen. Autofahren? gar kein Problem. Auch die Sache mit den Radfahrern wird gerade in Ruhe gelöst. Er lernt auch, daß nicht jeder vor Angst erstarrt, wenn er seine Attacken fährt und die werden immer weniger.

Ich bin dafür dankbar, daß man zwar nicht oft, aber immer mal wieder auf Menschen stößt, die sich einer solchen Aufgabe stellen. Ostern kann kommen.... Anton, lass es dir und deinem Menschen gut gehen, alles alles Gute für euch !
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Leider ist auch Anton zurück gekommen :( Er mochte sich einfach nicht eingewöhnen und hat seine Leute auf harte Proben gestellt. Hier habe ich ihn noch nicht ganz auf den alten Stand zurückgebracht, aber ich gebe nicht auf. Ob ich ihn erneut in andere Hände abgeben kann, weiß ich nicht. Es muß jemand sein, dem klar ist, daß sich dieser Hund nicht unter Druck setzen läßt und das auch sehr deutlich macht. Tierärztliche Behandlungen nur sediert.


Anton tut mir unendlich leid. Er war in der kurzen Zeit der Vermittlung sehr ungehalten und ließ die Leute nicht an sich heran. Es harmonierte nicht und er war noch lange Zeit auch hier übel gelaunt und hat nur aufbegehrt. Inzwischen ist er wieder etwas mehr der alte Anton, nur brauche ich sicher noch einige Zeit, bis ich ihn wieder so händeln kann wie vorher. Wenigstens haben die aufwendigen Tierarztbesuche mit OP Erfolg gehabt, denn Ohrenschmerzen hat er definitiv nicht mehr.


Anton ist 5 Jahre alt, kastriert und wirkt durch sein Übergewicht deutlich älter. Er lebte die ersten 4 Lebensjahre bei einem alten Herrn, welcher verstarb und so verlor der Hund, der Asta gerufen wurde (vielleicht lebten dort vorher andere Asta´s?) sein Zuhause.


Anton, so wurde er in der Pflegestelle genannt, was ich hier beibehalte, verließ das Haus nie, zum Lösen wurde er in die Tenne geschickt.


Anton kannte es nicht, mit seinem Willen an Grenzen zu kommen, offenbar ließ sein Halter ihm relativ freie Pfote. Als er vom Tierschutz übernommen wurde, zeigten sich seine Defizite: wenn er - aus seiner Sicht - eingeschränkt wird, reagiert er darauf, mit Schnappen.


Nun hat er auch die zweite Pflegestelle verlassen müssen, denn er ist kein einfacher Hund und braucht sehr erfahrene Menschen.


aus Sicherheitsgründen OHNE Kinder. Anton ist kein bissiger Hund, er muß einfach nur lernen, dass er mit seinem Verhalten dauerhaft keinen Erfolg haben wird. Deshalb suchen wir :


unerschrockene Jagdhundfreunde als Endplatz, oder eine sehr erfahrene Pflegestelle, die ihn an die Pfote nimmt und ihm das Leben neu erklärt, damit er eine Chance auf Vermittlung bekommt. Mit 5 Jahren ist er viel zu jung, um dauerhaft im Tierheim zu bleiben.


Ich habe Anton notfallmäßig aufgenommen, weil er nach dem Verlust der Pflegestelle keine zeitnahe Option hatte. Hier ist Anton traurig und mag kaum essen. Es ist in den letzten Monaten zuviel auf ihn eingestürmt und er ist richtig entwurzelt.


Bitte teilt den Anton ganz viel, damit ihn der richtige Mensch findet. Anton ist mit anderen Hunden umgänglich und soll lt. Vorbericht auch Katzen gekannt haben.




Nähere Informationen erfahren Sie unter folgender Telefonnummer:
Andrea Wachsmann
0175⁄9057538

<< Zur Übersicht