Hortus-Animalis Tierschutzverein e.V.
Start

Herzlich Willkommen

Aufnahmestop



Aufnahmestopp !
Alle Kapazitäten sind auf längerer Zeit erschöpft

Aufgrund der Not-Aufnahme der 17 Hunde, die ihr Zuhause durch einen Brand verloren, sind wir für längere Zeit überfüllt!
Wir sind an unsere Grenzen gestossen, unsere Kräfte und die finanziellen Reserven sind am Ende.

Hier klicken für weitere Informationen...


Hilferuf Wir brauchen eure Hilfe!
Ohne euch, halten wir nicht mehr lange durch! Unsere Tierarztkosten übersteigen bei weitem alles, was noch tragbar ist.
Im Juni erreichte uns ein Hilfegesuch unserer Gemeinde: In der Nähe war ein Bauernhaus abgebrannt und es waren auf einen Schlag 17 Hunde und ihre Menschen obdachlos. Wir wurden gefragt, ob wir kurzfristig! Platz hätten, diese unterzubringen, so sagten wir zu. Zuerst waren die Hunde als Pensionstiere bei uns.
Aufgrund von Geldmangel (für unsere Forderungen) und der erfolglosen Suche nach einem neuen Haus haben die ursprünglichen Besitzer uns die Tiere übereignet .
So ist es dazu gekommen, dass wir aktuell noch 10 von diesen Hunden bei uns im Tierheim haben.
Da wir normalerweise nur 13 bis max. 16 Plätze zur Verfügung haben, mussten wir die Hunde in Gruppen (nach Angaben der Halter) zusammensetzen.
Diese 10 Hunde sind weder leinenführig, noch kennen sie einen Futternapf , alle waren stark mangelernährt und last but not least - untereinander nur bedingt verträglich!
Deshalb mußten wir sie nach zwei schweren Übergriffen innerhalb der Gruppen auseinandersetzen, sodass sie aktuell 6 von 16 Plätzen belegen.


Hilferuf Athos: In einem Auslauf waren vier Rüden, Boss, der Sarplaninac Mix , Dargonet, Bernermix, Seeley, Bernermix und Athos, Bernhardinermix.
Die Rüden trugen immer wieder Konflikte aus und meist wurde Athos zum Mobbingopfer, bis es schlimm eskalierte.
Athos wurde so schwer verletzt, daß er zum Notdienst mußte, er sah furchtbar aus und hatte nach der OP mehrere Drainageschläuche im Körper. Um ein Haar hätte er ein Bein verloren, überalle schlimme Bisswunden, starke Prellungen (auch an den Hoden) aber nach 4 Tierarztbesuchen geht es ihm heute wieder gut.
Selbstverständlich ist er nicht wieder zu seinen Peinigern gesetzt worden, denn das hätte er sicher nicht überlebt.
In einem weiteren Auslauf wurde Marta ebenso schwer verletzt, so daß wir auch sie beim Tierarzt zusammenflicken lassen mußten.
Weitere Umsetzungen können wir nicht mehr vornehmen und hoffen täglich, daß es keine erneuten Beissereien geben wird.
Auch können wir keine Beschreibungen erstellen, Einschätzungen über ihr soziales Verhalten, in wieweit sie durch die schlimmen Übergriffe traumatisiert sind (die Mobbingopfer) und wir haben nicht genügend Möglichkeiten, um sie sorgsam wenigstens an die Leine zu gewöhnen.


Hilferuf Die Welpen kamen noch dazu!
Pflege, Fütterung, mitunter nahezu tägliche! Tierarztbesuche für über 30 Hunde leiste ich überwiegend allein, unsere Helfer sind tagsüber in der Arbeit , kommen am Wochenende oder bei besonderer Not nach Absprache.
Wir brauchen dringend Hilfe! die beiden aktuellen Dreiergruppen würden wir gern an Tierheime mit Kapazität oder Einrichtungen mit Sachkunde nach § 11 abgeben, damit diese Hunde einzeln besser beobachtet und so besser auf eine Vermittlung vorbereitet werden können, als es hier möglich ist. Sie sind Menschen gegenüber eher ängstlich, keinesfalls aggressiv.

Fotos folgen, mit den dürftigen Beschreibungen, die wir haben. Gruppe 1 - 3 Rüden : 2 Bernermixe und ein Sarplaninac Mix, alle unkastriert Gruppe 2 - 2 Hündinnen und 1 kastrierter Rüde, eine Hündin ist eine Bernhardinerin , die beiden anderen Hunde sind Bernermixe.
Bitte teilt diesen Hilferuf, damit wir irgendwann wieder ein normales Tierheim betreiben können und vor allem, daß diese Tiere, die Schlimmes erlebt haben, endlich Ruhe bekommen und ein eigenes Zuhause.
0175 9057538
05457-9330046
mailto imansbestfriend@t-online.de
Kontoverbindung:
Sparkasse Emsland
IBAN : DE 93266500011001001955
Bic : NOLADE21EMS

PayPal: hortus@email.de

***********************************************

Auf den folgenden Seiten möchten wir unsere Tiere und unseren Verein vorstellen.

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Hunden oder Katzen haben oder mehr wissen möchten, wie Sie den Verein persönlich unterstützen können. Wenden Sie sich bitte per email an:

imansbestfriend@t-online.de

Möchten Sie lieber ein persönliches Gespräch, können Sie Andrea Wachsmann unter folgenden Telefonnummern erreichen:

Handy: (01 75) 9 05 75 38
Tel: 05457 / 933 00 46 (AB)

Unsere Öffnungszeiten:

Beachten Sie bitte, dass hier Besuche
nur nach Terminvereinbarung stattfinden können!

Ab wann sind wir telefonisch zu erreichen:
Wir sind werktags ab 13 Uhr erreichbar,
an den Wochenenden und Feiertagen ab 11 Uhr.



Vorab finden Sie viele wissenswerte Informationen über den Verein unter dem Link "Der Verein".


Für jeden Einkauf über diesen Prämien-Shop erhält Hortus Animalis e.V. eine Prämie.